Rufen Sie uns an: +49 (0) 3528 / 48730-0

„Es ist falsch zu denken, es sei Aufgabe der Physik herauszufinden, wie die Natur beschaffen ist. Physik beschäftigt sich vielmehr damit, was wir über die Natur sagen können.“ (Niels Bohr: „Atomtheorie und Naturbeschreibung“, 1931)

Beratung, Forschung und Entwicklung

Die bei IAF vorliegenden nationalen und internationalen Erfahrungen sowie unsere einmaligen Möglichkeiten, die kundenspezifische Beratung mit konkreten Mess- und Analysedaten direkt und ohne Umwege in jedem Einzelfall zu untersetzen, machen uns zu einem gefragten Partner für Unternehmen, Genehmigungsbehörden, Regierungen und internationale Organisationen, die wir unter anderem auf folgenden Gebieten seit vielen Jahren erfolgreich unterstützen:


Entlassung, Verwertung und Entsorgung von NORM-Rückständen

IAF ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger, kompetenter und bei Genehmigungsbehörden anerkannter Partner bei der Planung, Beantragung und Durchführung der Entlassung, Verwertung und Entsorgung von NORM-Rückständen:

  • Beratung von Unternehmen im Umgang mit NORM-relevanten Prozessen, Stoffen und Ableitungen
  • Charakterisierung bestehender NORM-Rückstände vor Ort und im Labor, unterstützt durch begleitende Vor-Ort-Messungen und Probenahmen, einschließlich der Erstellung von Untersuchungs- und Messberichten
  • Erstellung von Abfallbehandlungs-, Lagerungs- und Entsorgungskonzepten für radioaktive Rückstände und Abfälle
  • Erstellung von Entlassungsanträgen für überwachungsbedürftige Rückstände nach §98 der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV)
  • Behördengespräche und strahlenschutzrechtliche Genehmigungsverfahren
  • Vorbereitung, Begleitung und Dokumentation von Transport- und Entsorgungsvorgängen (einschließlich nach ADR Klasse 7)
  • Erstellung von Abschlussdokumentationen für Sanierungsprojekte und Verwertungs-/Entsorgungsvorgänge.

Im Vordergrund steht für IAF immer die für Mensch und Umwelt sichere Behandlung bzw. Entsorgung radioaktiver Materialien bei strikter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmung und die Wahrung der Reputation und Genehmigungssicherheit. Im Interesse unserer Kunden auf einem sensiblen Gebiet wie der Radioaktivität raten wir nicht zu halben Sachen, sondern zu sicheren Lösungen. Dazu arbeiten wir seit Jahren vertrauensvoll mit renommierten und zuverlässigen Transport-, Verwertungs- und Entsorgungsunternehmen zusammen. Links zu ausgewählten Partnern finden Sie in unserer Linksammlung.

Unterstützung von Regierungen, Behörden und internationalen Organisationen

IAF ist seit vielen Jahren ein anerkannter Berater für Regierungen, Behörden und internationale Organisationen. Mitarbeiter der IAF sind seit Jahren regelmäßig in Vorhaben der IAEA, der Weltbank, der Europäischen Kommission und anderer involviert, als Gutachter, Ausbilder oder unabhängige Experten. Ausgewählte Beispiele unserer umfangreichen Erfahrung enthält die folgende Liste:

Aktuell bearbeitet IAF im Auftrag des BfS das Vorhaben „Ermittlung von potentiellen Strahlenexpositionen durch Ableitungen aus NORM-relevanten Industriezweigen“.

Dosisabschätzungen und radiologische Sicherheitsbewertungen

IAF verfügt über umfangreiche und langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Dosisabschätzung und radiologischen Sicherheitsbewertungen für die folgenden Anwendungsgebiete:

  • Sicherheitsbewertungen bei Rückbau- und Sanierungsarbeiten, u.a. im Rahmen von Umweltverträglichkeitsuntersuchungen
  • Ermittlung der Strahlenexposition von Beschäftigten und Personen der Bevölkerung bei Tätigkeiten mit Rückständen und Ableitungen
  • Bestimmung der Richtdosis von Trinkwasser gemäß der deutschen Trinkwasserverordnung und dem entsprechenden Leitfaden
  • Ermittlung der Ingestionsdosis für Nahrungsmittel und Inhalationsdosis für Radon und Staub

Wichtige Grundlage für die Dosisberechnungen sind hierbei die „Berechnungsvorschrift Bergbau“ des BfS (anwenderfreundlich umgesetzt in DosMod-NORM) und „Berechnungsvorschrift Bergbau – Radon (Entwurf 1999)“. Die Ermittlung der Richtdosis im Trinkwasser erfolgt nach dem „Leitfaden zur Untersuchung und Bewertung von Radioaktivität im Trinkwasser“ (BMU et al. 2012), an dem IAF in wesentlichem Umfang mitgewirkt hat (umgesetzt in DosMod-TW).

Komplexe Forschungsaufgaben

IAF ist mit führenden Spezialisten an wichtigen und komplexen Projekten beteiligt, wie beispielsweise

  • Entwicklung innovativer Radonsperren und Sanierungskonzepte im Zusammenhang mit Wismut,
  • Ausgewählten Aufgaben für die Asse GmbH
  • Umweltüberwachung an der Schachtanlage Konrad
  • Aktivitätsbilanzen für Industrien wie beispielsweise der Braunkohleverstromung, Zementindustrie.

Über Details geben wir auf Anfrage und unter Berücksichtigung bestehender Vertraulichkeitsvereinbarungen gerne Auskunft.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen

Ein Cookie ist ein kurzes Text-Snippet, das von einer von Ihnen besuchten Website an Ihren Browser gesendet wird. Es speichert Informationen zu Ihrem letzten Besuch, wie Ihre bevorzugte Sprache oder andere Einstellungen. So finden Sie sich auf der Website schneller zurecht und nutzen sie effektiver, wenn Sie sie das nächste Mal aufrufen. Cookies spielen eine wichtige Rolle. Ohne sie wäre das Surfen im Web oft frustrierend.

Close