Akkreditierungen IAF RadioökologieAkkreditierung und Zertifikate

Die IAF Radioökologie GmbH ist nach DIN ISO EN 17025:2018 akkreditiert. Wir verfügen über einen flexiblen Geltungsbereich der Akkreditierung in den Kategorien 1, 2 und 3. Sie gestattet es uns, modifizierte, aktualisierte, weiter- oder neuentwickelte Prüfverfahren innerhalb klar festgelegter Grenzen in den akkreditierten Bereich aufzunehmen. Die Liste mit den flexiblen akkredierten Bereichen/SOPs kann hier heruntergeladen werden.

DAkkS Akkreditierung für Prüflabor IAF Radioökologie

Unsere Akkreditierung umfasst auch die Probenahme, Bestimmung von In-situ-Parametern wie die Messung von Oberflächenkontamination, Ortsdosisleistung und Radonaktivitätskonzentrationen (Kurz- und Langzeitmessungen), die Bestimmung des Aktivitätsindex nach DIN ISO 17216:2018-12 und DIN SPEC 18208:2018-12 sowie der Radondichtheit in Anlehnung an DIN ISO 11665-13.

Weitere Zulassungen und Zertifikate:

  • Anerkannte Stelle entsprechend § 155 StrlSchV zur Messung von Radon (Bundesamt für Strahlenschutz).
  • Trinkwasseruntersuchungsstelle nach §15 TrinkwV für Radionuklide einschließlich Probenahme (Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz).
  • Sachverständigenorganisation nach §172, Absatz 1 StrlSchG Arbeitsplätze mit Exposition durch natürlich vorkommende Radioaktivität für alle Tätigkeitsfelder nach §55 Absatz 1 i.V.m. Anlage 3 StrlSchG und §55 Absatz 2 ohne Einschränkungen (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft). Prüfende Personen sind Dr. Christian Kunze und Dipl.-Ing. (BA) René Baumert.
  • Mehrere Mitarbeiter und Führungskräfte sind unter anderem zertifizierte Probenehmer für Trinkwasser, Abfälle (PN 98) und besitzen Nachweise für SCC (Dok. 017), ADR-Schein Klasse 7, Atomrechtliche Zuverlässigkeitsüberprüfung (AtZÜV).

Hier Akkreditierungsurkunde downloaden